Perfekte Resonanzdämpfung:

Resonanz gefährdete Kraftwerksbetrieb

Die Aufgabe

referenzen_gtk_ansicht

In einem Geothermie-Kraftwerk wird eine große Zahl von Frequenzumrichtern für die Rückkühleinheiten betrieben. Durch hohe kapazitive Komponenten der Last bildet sich im Netz eine Resonanzstelle bei der 25. Harmonischen aus. In der Folge treten untypische Geräusche und massive Grenzwertverletzungen auf.

referenzen_gtk_ohne_filter


Die Lösung

Nachdem die von PQ ENGINEERING durchgeführten Abnahme-Messungen die Grenzwertverletzungen aufdeckten, erfolgte eine Testinstallation mit dem aktiven Resonanzdämpfer Comsys ADF P200-100. Für kurzfristige „Notfälle“ hat PQ ENGINEERING diese schnellen Universalfilter auf Lager.

Durch gezielte Programmierung der Filterimpedanz konnten die erhöhten Oberschwingungen im Bereich der Resonanzstelle auf das zulässige Maß reduziert werden.

referenzen_gtk_impedanz

Nach Abschluß der Testinstallation wurden an beiden Hauptverteilungen ADF P200-Filter installiert.


Die Vorteile

  • Kurzfristige Lieferung eines „Notfall“-Filters durch PQ ENGINEERING, somit Einhaltung der Abnahmefrist
  • Hochdynamische Dämpfung der Resonanzstelle
  • Flexible Anwendung, auch bei späterer Änderung der Verbraucher
  • Leichte Nachrüstung in der fertig aufgebauten Schaltanlage

Resonanzdämpfung referenzen_gtk_mit_filter

Hinweis: Die noch sichtbare Verzerrung der Spannungskurven kann durch zusätzlichen Einsatz eines Aktivfilter ADF P300 kompensiert werden, war aber für die Einhaltung der Grenzwerte nach EN61000-2-4 Klasse 2 nicht erforderlich!